Niederösterreich 3D

Eine neue Dimension

Medilihha Brunnen in Mödling


Ausgehend vom Wunsch der Stadtgemeinde Mödling im Zuge der Neugestaltung der Hauptstraße Wasserinstallationen als Orte der Ruhe und zum Verweilen anzulegen, entwickelte sich der Auftrag an die Mödlinger Porzellankünstlerin Gundi Dietz, Skulpturen für zwei Brunnen zeitgemäß zu gestalten. In enger Zusammenarbeit mit dem planenden Architekten der Hauptstraße, Christoph Schmidt-Ginzkey und dem Designer Gottfried Palatin, entstanden zwei Projekte, die den Ausgangs- und Endpunkt eines in Niederösterreich einzigartigen Wasser- und Brunnensystems bilden.

Ausgangspunkt der Mödlinger Brunnenzone ist der Brunnen am Josef Deutsch-Platz. Den Händen der auf einem schwarzen Podest liegenden Brunnennymphe „Medilihha“ entspringt ein Wasserstrahl, welcher auf Straßenniveau die Hauptstraße entlang ostwärts fließt. Nachempfunden werden mit dem Brunnen und der Fließstrecke die Symbiose der Stadt Mödling mit den Trinkwasserquellen des Wienerwaldes. Die Ursprünge der Ansiedlung auf Mödlinger Stadtgebiet lagen ja in dem Bereich, in dem der Mödlingbach den Wienerwald verlässt und ins Wiener Becken eintritt. Wasser war Lebensspender für Mensch und Vieh, Antrieb für Mühlräder, Sägegatter und Schmiedehämmer. Text: www.moedling.at


Objektfotos

  • Niederösterreich 3D - Mödling - Medilihha Brunnen
  • Niederösterreich 3D - Mödling - Medilihha Brunnen

Standort