Die römisch-katholische Pfarrkirche befindet sich am Südrand der Gemeinde und war früher von einem Friedhof umgeben. Die Pfarrkirche ist eine der ältesten und größten Kirchen der Region. Teile des romanischen Langhauses stammen aus der erste Hälfte des 13. Jahrhunderts, der hohe Chor wurde in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts im Stil der Gotik erbaut, der 45 Meter hohe Turm wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Nach Bränden erhielt das Langhaus Ende des 16. Jahrhunderts ein neues Gewölbe. Im 18. Jahrhundert wurde das Gebäude erweitert und teilweise barockisiert. Die älteste Glocke stammt aus dem Jahr 1715 und wurde von Johann Baptist Dival gegossen. Das Läuten der Glocken wurde Sonntagmittag aufgenommen.
Der Kirchturm beinhaltet ein Museum. Über Wendeltreppen können die Räume, wo über 130 Exponate aus der Geschichte der Ortschaft ausgestellt sind, erreicht werden.

Objektfotos
Niederösterreich 3D - Pillichsdorf - Pfarrkirche Hl. Martin
Niederösterreich 3D - Pillichsdorf - Pfarrkirche Hl. Martin

Standort