Niederösterreich 3D

Eine neue Dimension

Grabstein FELIX ITALA


Im oberen Teil ist ein Schiff mit drei gleichgeformten Rudern abgebildet. Das Wasser wird in Form von sichel- und lotosartigen Ornamenten gebildet. Im Schiff befinden sich drei Personen, rechts M. Antonius Basilides, in der Mitte seine Frau Augustania Cassia und links deren Sohn. Unter dem Schiffsrand steht der Name des Schiffes: FELIX ITALA. Links und rechts auf dem Rahmen des Inschriftfeldes: D(is) M(anibus). Die Inschrift lautet:
Augustaniae Cassiae Marciae / coniugi incomparabili quae / vixit annos XXXIIII mens(es) XI dies / XIII quaequae dum explesset fa / ti sui laborem meliora sibi spe/rans vitam functa est et / M(arco) Ant(onio) Augustanio Phileto filio / innocentiss(imo) q(ui) v(ixit) ann(os) III mens(es) VIII / dies X cui dii nefandi parvulo contra / vot(um) genitor(um) vita privaverunt / M(arcus) Ant(onius) Basilides frum(entarius) leg(ionis) X Gem(inae) / coniugi et filio pientissimis. / Simplici Urani vobi/s terra(m) leve(m).
»Den Totengöttern! Für Augustania Cassia Marcia, eine Ehefrau ohnegleichen, die 34 Jahre, 11 Monate und 13 Tage lebte, die, während sie ihre Aufgabe erfüllte und obwohl sie Besseres vom Leben sich erhoffte, gestorben ist und für Marcus Antonius Augustanius Philetus, den völlig unschuldigen Sohn, der drei Jahre, 8 Monate und 10 Tage lebte und dem die ruchlosen Götter, dem kleinen Kind, gegen das Gebet der Eltern, das Leben raubten. Marcus Antonius Basilides, frumentarius (= Angehöriger der Militärpolizei und des Nachrichtendienstes) der 10. Legion Gemina, für seine Frau und seinen Sohn, seine Liebsten. Du Natürliche (Kosewort für die Gattin) und Du vom Himmel Geschenkter (Kosewort für den Sohn): Euch soll die Erde leicht sein!«
Der Frumentarius Marcus Antonius Basilides hat seiner Frau Augustania Cassia Marcia und seinem kleinen Sohn Marcus Antonius Augustanius Philetus diese Grabstele gesetzt. Der unter der Inschrift geschriebene Text mit den Kosenamen der Verstorbenen und der Name des Schiffes – glückliches Italien (Felix Itala) – sind offenbar später oder zumindest von einem anderen Schreiber hinzugefügt worden und drücken angesichts des Verlustes seiner Liebsten die Sehnsucht des Hinterbliebenen nach seiner ursprünglichen Heimat Italien aus.
Modell: © Landessammlungen Niederösterreich, Niederösterreich 3D


Objektdetails

    Fundort: Carnuntum Legionslager, 1908
    Material: Kalksandstein
    Maße: H 180 cm; B 100 cm; T 20 cm
    Datierung: 3. Jh. n. Chr.


Weitere Modelle aus der Reihe Carnuntum reborn 3D: