Niederösterreich 3D

Eine neue Dimension

Greif


Der Greif sitzt auf den Hinterbeinen und stützt sich mit der linken Vorderpranke ab. Der Flügel an der rechten Seite ist ausgebreitet und hochgeschlagen. Der Kopf mit Zackenkamm und Kinnbart hat spitze, stehende Ohren und einen gekrümmten Schnabel.
Der Greif ist ein Mischwesen aus geflügeltem Löwenkörper und Adlerkopf und hat orientalischen Ursprung. Über die kretische und mykenische Kultur gelangte er nach Griechenland. Als Symbol der Kraft und Wachsamkeit wurde er in der griechisch-römischen Kunst als Wächtergestalt eingesetzt. In der Mythologie wurde der Greif mit Apollon, Dionysos und Nemesis verbunden. Das S-förmige Ornament deutet beim Carnuntiner Greif auf die Verwendung einer heraldisch angeordneten Gruppe in der Henkelzone eines Gefäßes hin.
Modell: © Landessammlungen Niederösterreich, Niederösterreich 3D


Objektdetails

    Fundort: Carnuntum
    Material: Bronze
    Maße: H 12,5 cm; B 16 cm
    Datierung: 1. Jh. n. Chr.


Weitere Modelle aus der Reihe Carnuntum reborn 3D: