Niederösterreich 3D

Eine neue Dimension

Spielbrett


Bruchstück einer Ziegelplatte mit eingeritztem Schachbrettmuster, vier Spielsteine und ein Würfel. Von dem Spielfeld sind vier Reihen erhalten. Aufgrund der Anordnung der Felder dürfte es sich um das Södnerspiel (ludus latrunculorum) handeln. Zwei der abgebildeten Spielsteine bestehen aus Glas, die weiteren zwei aus Bein. Der Würfel ist aus Marmor gefertigt.
Brett- und Würfelspiele gehörten nicht nur zur Kindheit. Besonders römische Männer gingen in der Freizeit gerne in die Taverne um sich die Zeit mit Spielen zu vertreiben. Würfelspiele waren dabei sehr beliebt. Würfel wurden aus Bronze oder Elfenbein gefertigt, die Mehrzahl der verwendeten Würfel wurden jedoch aus Knochen geschnitzt. Brettspiele wie das Strategiespiel ludos latrunculorum oder auch Mühle sind überliefert. Man spielte auf Spielbrettern aus Holz, Ziegel oder Stein. Oft wurden die Spielfelder einfach in den Boden eingeritzt. Spielsteine bestanden aus Glas, Bein oder Bronze.
Modell: © Landessammlungen Niederösterreich, Niederösterreich 3D


Objektdetails

    Fundort: Carnuntum
    Material: Bein, Glas, Keramik, Marmor
    Maße: Spielbrett L 15,7 cm; B 13 cm
    Datierung: -


Weitere Modelle aus der Reihe Carnuntum reborn 3D: