Schloss Dürnkrut wurde von den Herren von Landau errichet. 1622 erwirbt Rudolf von Teuffenbach das Schloss und lässt eine frühbarocke Schlosskapelle ausstatten. 1696 erwirbt der schottische Adelige Jakob von Hamilton das Schloss und lässt es barock umbauen. Nach dem Aussterben der Hamiltons kauft Graf Franz Joseph Koháry 1778 das Schloss. Durch die Heirat seiner Tochter Maria Antonia mit Ferdinand Georg von Sachsen-Coburg fällt es an das Haus Sachsen-Coburg-Koháry, das den Turm historistisch umgestalten lässt. 1985 erwirbt die Marktgemeinde Dürnkrut das Schloss und richtet Teile als Gemeindeamt ein.
Das 3D Modell zeigt den markanten Eingangsbereich. Das Tor wird von einem von zwei Atlanten getragenen Balkon dominiert. Oberhalb des Tores das Wappen der Familie Hamilton.

Objektfotos
Niederösterreich 3D - Dürnkrut - Portal Schloss
Niederösterreich 3D - Dürnkrut - Portal Schloss

Standort