Die neobarocke Kartusche befindet sich an der Seitenfassade des ehemaligen "Bürgerversorgungshauses". Nach dem Stadtbrand im Jahr 1812 kaufte Anton Ritter von Strassern die Ruine und errichtete anstelle des zerstörten "k.k. Forsthauses" ein neues Gebäude. 1869 erging die Liegenschaft, gemäß des letzten Willens des Erblassers, als Versorgungshaus an die Stadtgemeinde Baden. 1889 wurden Wohnungen an Arme vergeben. 1898 wurde ein Privatkindergarten untergebracht. 1925 lag hier der Sitz des niederösterreichischen Landesjugendamtes und der Berufsvormundschaft Baden. 1958 entschloss man sich für den Verkauf.

Objektfotos

Standort