Die Marienkirche, vermutlich zuerst eine Holzkirche, wurde der Sage nach 1028 durch Stephan den Heiligen, den ersten christlichen König von Ungarn gegründet. Sie wurde 1042 beim Feldzug Kaiser Heinrichs III. gegen die Ungarn zerstört. Danach ließ der Kaiser das Gotteshaus wieder aufbauen. Die Kirche wurde der Hl. Maria und den Märtyrern Mauritius und Laurentius geweiht und ging damals in kaiserliches Eigen über.
Die heutige Kirche besteht aus drei Teilen. Das dreischiffige romanische Langhaus soll 1213 von den Brüdern Alban und Johann Dörr gebaut worden sein. Der Turm im Westen wurde Mitte des 14. Jahrhunderts im frühgotischen Stil erbaut. Westlich befindet sich der einschiffige, hochgotische Anbau aus dem Ende des 14. Jahrhunderts. Wappen der Familie Dörr verzieren den Turm und den Chor.
Mehrmals wurde die Kirche im Laufe der Zeit beschädigt. 1529 wurde der Ort von den Türken zerstört, wodurch die Kirche ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde. Im Jahr 1570 traf ein Blitz die Kirche, im Jahr 1774 brach ein Brand durch eine vergessene Kerze aus.

Objektfotos
Niederösterreich 3D - Bad Deutsch-Altenburg - Marienkirche
Niederösterreich 3D - Bad Deutsch-Altenburg - Marienkirche

Standort