An der angebrachten Tafel ist zu lesen: Diese römische Wegsäule diente seit dem Jahre 1563 als Pranger der strafenden Gerechtigkeit des landesfürstlichen Marktes Gumpoldskirchen, der die Gerichtsbarkeit über Leben und Tod besass. Die abgebrochene Säule wurde am 11. Oktober 1891 an dieser Stelle wieder aufgerichtet als bleibendes Wahrzeichen des Marktes Gumpoldskirchen und seiner zweitausendjährigen Vergangenheit.

Objektfotos
Niederösterreich 3D - Gumpoldskirchen - Pranger
Niederösterreich 3D - Gumpoldskirchen - Pranger

Standort