Der Simandlbrunnen in Krems wurde im Jahr 1929 errichtet und erinnert an eine Simon-Bruderschaft, die seit 1529 existiert haben soll. Die Figurengruppe zeigt einen gut gekleideten, wohlhabenden Mann der vor einer Frau, die ihn von oben herab ermahnt, kniet.
Laut einer Sage hätten die Kremser Bürgersfrauen eine derartige Dominanz über ihre Ehemänner gewonnen, dass sich diese in einer Simandlbruderschaft zusammengeschlossen hätten. Diese Bruderschaft war eine Scherzvereinigung um einen Grund zum gemeinsamen Ausgehen, ohne ihren Frauen zu haben.

Objektfotos
Niederösterreich 3D - Krems an der Donau - Simandlbrunnen
Niederösterreich 3D - Krems an der Donau - Simandlbrunnen

Standort