Niederösterreich 3D

Eine neue Dimension

Sagenweg Station 3 in Lanzenkirchen


Ein bekehrter Sünder

In Frohsdorf lebte vor vielen Jahren ein arger Sünder. Am Sonntag verrichtete er schwerste Arbeiten, saß im Wirtshaus, fluchte auf Gott und entweihte auf diese Weise den Tag des Herrn. An einem Karfreitag trieb er es besonders arg. Er betrank sich, schimpfte und lästerte Gott und alle Heiligen. Am Heimweg warf er mit Steinen nach der Johanneskapelle und schmähte die Jungfrau in schlimmster Weise. In der Nacht auf dem Heimweg spürte er plötzlich hinter sich einen Schatten und beschleunigte seine Schritte. Zuhause angekommen legte er sich sofort ins Bett und löschte das Licht. Da sah er eine dunkle Gestalt neben sich, die ihn mit Augen wie glühende Kohlen anstarrte! Zu Tode erschrocken flüsterte er: "Mein Gott, der Teufel kommt mich holen!". Der Unheimliche kam näher. Schon konnte der Frevler den schwefeligen Atem spüren, da hob er zitternd die Hand und bekreuzigte sich. Darauf verschwand die Gestalt. Der Bursche aber wurde von dieser Stunde an wieder ein ordentlicher Christenmensch. Text: Marktgemeinde Lanzenkirchen

Die Figuren des Sagenweges wurden vom Holzkünstler Wilfried Friess nach Entwürfen von Thomas Heinold hergestellt.


Objektfotos

  • Niederösterreich 3D - Lanzenkirchen - Sagenweg
  • Niederösterreich 3D - Lanzenkirchen - Sagenweg

Standort